Kategorie Übersicht:

Akzeptanzstelle werdenAkzeptanzstelle werden

Fragen zur Anmeldung

Wer darf Reka-Geld annehmen?

Unternehmen, die im Bereich Tourismus, Mobilität, Verpflegung oder Freizeitaktivitäten tätig sind, dürfen Reka-Geld annehmen. Den Branchen entsprechend gibt es drei unterschiedliche Reka-Geldformen. Reka-Pay für Ferien und Freizeit, Reka-Lunch für Verpflegung, Reka-Rail für den ÖV.

Wie wird man eine Akzeptanzstelle von Reka-Geld?

Sie können Ihr Unternehmen in wenigen Schritten online als Akzeptanzstelle anmelden. Zur Anmeldung

Wie viel kostet es, eine Akzeptanzstelle zu werden?

Die Anmeldung als Akzeptanzstelle ist kostenlos. Pro Transaktion fällt eine Kommission an. Diese beträgt bei Reka-Pay sowie Reka-Rail 3% und bei Reka-Lunch 2,5%. Darin enthalten ist auch die Promotion über unsere Kanäle. 

Allgemeine FragenAllgemeine Fragen

Ist die Auflistung im Onlineverzeichnis auf reka.ch kostenpflichtig?

Nein, sie ist kostenlos. Alle Akzeptanzstellen sind auf einer Kartenansicht per Suche und Filter auffindbar. 

Was kann ich tun, um die Kunden darauf aufmerksam zu machen, 
dass sie mit Reka-Geld bezahlen können?

Weisen Sie Ihre Kunden beispielsweise mit einem Sticker an der Eingangstür oder bei der Kasse darauf hin. Solche Sticker können Sie im Kundenportal unter «Material» bestellen. 

Wie finde ich heraus, welche anderen Akzeptanzstellen in der Nähe sind?
 

Hier können Sie nach allen Akzeptanzstellen filtern und suchen. 

Wie kann ich Änderungen der Unternehmensdaten vornehmen (z. B.  Adresse oder Mail)?

Sie können diese entweder selbst im Kundenportal vornehmen oder Sie füllen unser Kontaktformular (Thema Reka-Geld Akzeptanzstelle) aus.

KundenportalKundenportal

Wann und wie erhalte ich die Login-Informationen?

Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort für das Login erhalten Sie nach der Anmeldung per Post. Falls Sie diese Informationen nicht mehr haben, können Sie beim Login auf «Passwort vergessen» klicken. Sie erhalten dann neue Login-Daten. 

Ich habe online das Bordereau bzw. den Beleg für die Einsendung von Reka-Checks falsch erstellt. Was nun?

Erstellen Sie einfach ein Neues. 

Wo finde ich die Belege der Einsendungen von Reka-Geld (für die Buchhaltung)?

Diese finden Sie im Kundenportal unter «Archiv Bordereaus».

Reka-GeldformenReka-Geldformen

Muss ich sowohl Reka-Checks als auch die Reka-Card akzeptieren, oder kann ich wählen?

Die Geldformen Reka-Pay und Reka-Rail müssen sowohl in digitaler als auch in physischer Form akzeptiert werden. Reka-Lunch ist nur über die Reka-Card verfügbar.

Inwiefern unterscheiden sich die drei Reka-Geldformen (Reka-Pay, Reka-Rail und Reka-Lunch)?

Es gibt drei branchenspezifische Geldformen:

? Reka-Pay ist für Anbieter im Bereich Tourismus, Freizeitaktivitäten, Gastronomie/Verpflegung oder Mobilität (z. B. Tankstellen, aber auch Bergbahnen usw.).

? Reka-Lunch ist das Zahlungsmittel für alle möglichen Gastronomie- und Verpflegungsangebote.

? Reka-Rail wird für Dienstleistungen des öffentlichen Verkehrs genutzt.

Können wir als Gastrobetrieb wählen, ob wir Reka-Pay und/oder Reka-Lunch akzeptieren möchten?

Ja, Sie können entweder nur eine oder beide Geldformen akzeptieren. Um das Potenzial der Neukundengewinnung bestmöglich auszunutzen, empfehlen wir, sowohl die Bezahlung mit Reka-Pay wie auch mit Reka-Lunch anzubieten. 

Reka-Card und KartenterminalReka-Card und Kartenterminal

Wie lange dauert es nach der Anmeldung, bis die Reka-Card auf dem Kartenterminal aktiviert ist? 

Dies dauert maximal zehn Arbeitstage.

Wie weiss ich, ob die Reka-Card auf dem Kartenterminal bereits 
aktiviert wurde? 

Sie erhalten eine Bestätigung von uns. Da nicht bei allen Terminals die Reka-Card automatisch aktiviert wird, muss bei manchen eine manuelle Aktivierung vorgenommen werden. In diesem Fall werden Sie informiert. 

Was soll ich tun, wenn das Kartenterminal nicht funktioniert und die Meldung «Karte unbekannt» anzeigt?

Schildern Sie das Problem per E-Mail an pos@reka.ch.

Muss ein Wechsel des Kartenterminallieferanten gemeldet werden?

Ja, bitte informieren Sie uns per E-Mail an pos@reka.ch.

Wenn wir ein oder mehrere neue Kartenterminals haben, müssen wir 
diese bei Reka anmelden?

Ja, bitte schreiben Sie eine Nachricht an pos@reka.ch.

In welchem Zeitraum müssen Transaktionen vom Kartenterminal an 
Reka übermittelt werden?

Innerhalb von 30 Tagen müssen die Transaktionen übermittelt werden. 

Physische Reka-ChecksPhysische Reka-Checks

Handling von physischen Reka-Checks

Muss bei der Annahme von Reka-Checks Wechselgeld in Schweizer Franken zurückgegeben werden?

Nein, Sie sind nicht verpflichtet, Wechselgeld in Schweizer Franken zurückzugeben.

Sollen Geldbündel, die in Folienbeutel verpackt sind, bei der Annahme geöffnet werden?

Nein, aber Sie müssen kontrollieren, ob die Verpackung noch intakt ist bzw. ob sie nicht geöffnet worden ist. Da verschiedene Verpackungen mit unterschiedlichen Stückelungen im Umlauf sind, bitte den Betrag bei der Abrechnung kontrollieren. 

Wie wechsle ich erhaltene Reka-Checks in Schweizer Franken?

Sie müssen sie uns für die Vergütung zusenden. Alle für die Einsendung benötigten Utensilien, wie Wertkuverts und Bordereaus, werden Ihnen kostenlos zur Verfügung gestellt.

Muss für die Einsendung der Reka-Checks ein Ablieferungsbordereau ausgefüllt werden?

Ja, damit wir die Sendung zuordnen können und wissen, welchen Betrag Sie gezählt haben. Entweder können Sie uns den Versandschein online über das Kundenportal ausfüllen und ausdrucken, oder Sie können das Ablieferungsbordereau von Hand ausfüllen und der Sendung beilegen. Wichtig: Es muss immer ein Beleg der Sendung beigelegt werden.

Wo erhalte ich Wertkuverts und Ablieferungsbordereaus für die Einsendung von Reka-Checks?

Im Kundenportal können Sie sich unter «Materialbestellung» die gewünschten Artikel schicken lassen.

Müssen die Geldsendungen eingeschrieben verschickt werden?

Zur Vermeidung von Verlusten auf dem Postweg sind die nachfolgenden Regeln für die Einsendung von Reka-Checks und Reka-Rail einzuhalten:

  • Reka-Check-Sendungen bis CHF 1’000.– sind als Einschreiben «R» (Briefe mit Zustellnachweis) aufzugeben. Die Postquittung ist aufzubewahren. Verlustfälle sind direkt Reka anzuzeigen (T +41 31 329 66 79 oder kb@reka.ch). Als Verpackung müssen die bei Reka gratis beziehbaren Versandcouverts verwendet werden. Die Portokosten für eingeschriebene Sendungen «R» werden jährlich nach den unter reka.ch festgelegten Bedingungen anteilmässig zurückerstattet.
  • Reka-Check-Sendungen ab CHF 1’001.– bis CHF 10’000.– können auf der Poststelle abgegeben werden. Als Verpackung für diese Versandart dürfen ausschliesslich die speziellen Wertbeutel von Reka verwendet werden (gratis beziehbar). Der Empfangsschein mit Sendungsnummer, welcher von der Poststelle abgestempelt worden ist, ist zwingend aufzubewahren. Diese Sendungen müssen nicht frankiert werden. Hier ist eine Liste mit allen Poststellen abrufbar, welche solche Sendungen annehmen.
  • Reka-Check-Sendungen ab CHF 10’001.– bis CHF 80’000.– sind per Secure-
    Post (T +41 848 73 28 73). zu spedieren. Diese Sendungen werden durch Secure-
    Post am Domizil der Akzeptanzstelle abgeholt und müssen nicht frankiert werden. Die entsprechenden Wertbeutel können bestellt werden unter: post.ch/docucenter > SecurePost > Art. 213 472.
  • Reka-Check-Sendungen über CHF 80’000.– sind in mehrere Sendungen aufzuteilen, wobei auch in solchen Fällen für jede einzelne Sendung ein Bordereau auszufüllen ist.
Nehmen alle Poststellen solche Wertsendungen mit Reka-Geld an?

Nein, aber hier sehen Sie, welche Poststellen solche Wertsendungen annehmen. 

Weshalb gibt es eine Differenz zwischen der Auszahlung in Schweizer Franken und unserer Einsendung der Reka-Checks?

Der Betrag wird nie eins zu eins ausbezahlt, da bei der Auszahlung immer noch eine Kommission abgezogen wird. Es kann auch vorkommen, dass es eine Differenz zwischen dem angegebenen Betrag und den tatsächlich retournierten Checks gibt. Weiter gilt es zu beachten, dass Sie zwei Auszahlungen erhalten, wenn Sie Reka-Rail und Reka-Check zusammen eingesendet haben.

Erhalte ich eine Empfangsbestätigung, wenn die Wertsendung bei Reka ankommt? 

Die Auszahlung dient als Bestätigung. Falls wir eine Differenz feststellen, informieren wir Sie schriftlich darüber. 

Bei der letzten Einsendung gab es eine Differenz. Wie wird diese nun ausgeglichen? 

Wir passen dies automatisch an. Es wird Ihnen der Betrag ausgezahlt, den wir in Form von Checks erhalten haben.  

Übernimmt Reka die Verluste auf dem Transportweg? 

Reka übernimmt Verluste nur, wenn folgende Bedingungen eingehalten werden:

  • Reka-Check Sendungen bis CHF 1‘000.– sind als Einschreiben „R“ (Briefe mit Zustellnachweis) aufzugeben. Die Portokosten für eingeschriebene Sendungen „R“ werden jährlich ab 6 Versände pro Jahr zu CHF 5.– pro Versand zurückerstattet. 
    Wichtig: Unbedingt die Postquittung aufbewahren. Bei Verlustfällen melden Sie sich direkt bei der Reka. Als Verpackung benutzen Sie bitte die Versandcouverts der Reka (gratis erhältlich bei Reka). 
  • Reka-Check Sendungen ab CHF 1‘010.– bis CHF 10‘000.– können auf der Poststelle abgegeben werden. Als Verpackung für diese Versandart benutzen Sie bitte ausschliesslich die speziellen Wertbeutel der Reka (gratis erhältlich bei Reka).
    Wichtig: Unbedingt den Empfangsschein mit Sendungsnummer, welcher von der Poststelle abgestempelt worden ist, aufbewahren. Diese Sendungen müssen nicht frankiert werden. 
    Bitte beachten: Einige Poststellen der Schweizerischen Post können diese Dienstleistung nicht anbieten. Ihre nächstliegende Poststelle finden Sie hier. 
  • Reka-Check Sendungen ab CHF 10‘010.– bis CHF 80‘000.– sind per SecurePost (Tel. 0848 73 28 73) zu spedieren. Diese Sendungen werden durch SecurePost an ihrem Domizil abgeholt und müssen nicht frankiert werden. Die entsprechenden Wertbeutel können Sie bei SecurePost bestellen. 
  • Reka-Check Sendungen über CHF 80‘000.– sind in mehrere Sendungen aufzuteilen, wobei für jede einzelne Sendung ein Bordereau auszufüllen ist. 

Adressieren Sie Ihre Sendungen wie folgt: Reka, Postfach, 3001 Bern. 
 

Rückerstattung der Portokosten

Die Portokosten für eingeschriebene Sendungen „R“ werden jährlich ab 6 Versände pro Jahr zu CHF 5.– pro Versand zurückerstattet. 

Ihre Eingabe ergab leider keine Ergebnisse. Bitte versuchen Sie es mit alternativen Begriffen.

Für individuelle Fragen nutzen Sie einfach unser Kontaktformular.

Zum Kontaktformular

Fragen, Lob und Kritik

Falls Sie Fragen oder Anregungen haben, sind wir gerne für Sie da.

Our website uses cookies. This is how we offer you the best possible user experience. By continuing to use our website you confirm that you agree with our data protection guidelines.

OK