Reka-Feriendorf Zinal – grosszügiger, moderner, noch familienfreundlicher und CO2-neutral

Reka-Feriendorf Zinal: Ausbau und Totalerneuerung:

Bern – Die Reka glaubt an ihren Feriendorfstandort Zinal im Val d’Anniviers. Sie investiert im kommenden Jahr CHF 12.5 Mio. in die vollumfängliche Renovation der Wohnhäuser, den Bau eines Gemeinschaftshauses und eine CO2-neutrale Heizzentrale. Zudem soll das Feriendorf erweitert werden und eine thematische Inszenierung erhalten.

Die 1968 erbaute Anlage umfasst 31 Wohnungen und verfügt über ein angegliedertes Hallenbad, welches im 2009 für CHF 2 Mio. saniert und erweitert wurde. Im laufenden Jahr werden voraussichtlich 21‘600 Logiernächte generiert (+ 3 %). Das Feriendorf leistet damit einen wichtigen Beitrag für das touristische Angebot der Region.

Die Anlage wird vollumfänglich auf die Bedürfnisse von Familien ausgerichtet. Das Projekt umfasst die energietechnische Sanierung der Gebäudehüllen, die Modernisierung der bestehenden Wohnungen inkl. neuer Möblierung, den Bau eines Gemeinschaftshauses mit einer umweltfreundlichen Pellet-Heizzentrale und die Neugestaltung des Wegnetzes und der Aussenspielplätze. Abgerundet wird das Angebot mit einer attraktiven Inszenierung eines lokalen Themas, welche den Familien in- und ausserhalb der neu geschaffenen grosszügigen Kinder- und Jugendräumlichkeiten unvergessliche Erlebnisse bringen wird.

Neben der Totalsanierung plant die Reka zudem eine Erweiterung des Ferienwohnungsangebots durch den Bau eines zusätzlichen Wohnhauses mit 11 Wohnungen. Voraussetzung dafür ist eine erfolgreiche Finanzierung zusammen mit lokalen und regionalen Partnern, wie dies bereits in anderen Projekten wie Sörenberg, Blatten oder Montfaucon der Fall war.

Die Baubewilligung wird anfangs 2014 erwartet. Während der Umbauzeit von Mai bis Dezember 2014 bleibt die Anlage geschlossen.

Kontaktperson für weitere Auskünfte: Herr Roger Seifritz, Direktor, Tel. 031 329 66 33