Reka Ferien Menu
Herzlich willkommen Ukraine

Das Reka-Feriendorf bietet 300 Betten für Geflüchtete Frauen und Kinder aus der Ukraine

Der Krieg dauert an und trifft die Ukraine hart. Das UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR geht von bis zu 12 Mio. Vertriebenen aus. Diese Menschen sind in Not. Sie leiden Hunger, fürchten um die Nächsten, verlieren alles, was sie aufgebaut haben. An baldige Rückkehr ist nicht zu denken, die Heimat wird nicht dieselbe sein. In der Krise rückt Europa zusammen und gewährt Zuflucht und Nothilfe. Auch die Schweiz tut, was zu tun ist und nimmt Schutzsuchende auf.

Die Geflüchteten benötigen nun Beistand, Versorgung und dringend ein Zuhause, wo sie zur Ruhe kommen können.

Solidarität ist für Reka selbstverständlich. Wir möchten aktiv, unbürokratisch und gezielt einen wirksamen Beitrag leisten. Reka wurde vor über 80 Jahren während der Kriegszeit gegründet. Damals wie heute engagiert sich die Non-Profit-Organisation für das Wohl von Familien und Kindern.

Das Reka-Feriendorf Lenk steht ab sofort offen für geflüchtete Familien aus der Ukraine. 
Dabei arbeitet Reka eng zusammen mit dem Kanton Bern, der zuständigen Stelle Asyl Berner Oberland und der Gemeinde Lenk.

Bis auf Weiteres können im Reka-Feriendorf Lenk deshalb keine Ferien gebucht werden.

Wie lange dauert die Umnutzung?

Die ersten Schutzsuchenden beziehen ihre Unterkunft am 18. März 2022. Ab Mai 2022 bis voraussichtlich Ende Oktober 2022 steht die Anlage als Kollektivunterkunft zur Verfügung, ausschliesslich für ukrainische Geflüchtete und in erster Linie für Frauen und Kinder. Je nach Entwicklung des Konflikts kann die Umnutzung weiter andauern.

Wie lange bleiben die Geflüchteten an der Lenk? 

Es ist vorgesehen, dass die ukrainischen Gäste einige Wochen im Reka-Feriendorf Lenk verbringen, bevor sie kantonsweit in Privatwohnungen untergebracht werden.

Warum ein Feriendorf als Kollektivunterkunft für Geflüchtete?

Die betrieblichen und infrastrukturellen Voraussetzungen einer solchen Anlage sind ideal, insbesondere für die vielen Kinder. Die Gemeinde Lenk koordiniert mit Unterstützung von Asyl Berner Oberland die Freiwilligenarbeit vor Ort, den Einsatz von Personal sowie die Bereitstellung notwendiger Sachleistungen.

Wie bereitet Reka sich vor?

Für Reka stehen die humanitären Bedürfnisse der Geflüchteten im Zentrum. Derzeit trifft sie die betrieblichen und personellen Vorbereitungen für den Empfang der Familien. Alle Mitarbeiter:innen im Reka-Feriendorf Lenk behalten ihre Anstellung und werden mit den bisherigen und mit neuen Aufgaben betraut. Sie müssen rasch Erfahrungen sammeln, um den Betrieb flexibel und unkompliziert aufrechtzuerhalten. Auch die Reka-Ferienberater:innen bereiten sich vor. Sie nehmen Kontakt auf zu den Kund:innen mit aktiven Buchungen für das Feriendorf und bieten Hand für individuelle Lösungen.

Was geschieht mit bestehenden Buchungen im Reka-Feriendorf Lenk?

Allen Kund:innen, die im fraglichen Zeitraum Ferien in Reka-Feriendorf Lenk gebucht haben, bietet Reka Alternativen im Sinne eines gleichwertigen Ersatzes.
Reka geht wie folgt vor:

1. Vorgehen bei Buchungen im Reisezeitraum bis Ende April 2022

Für die Kund:innen dieser Gruppe konnten bereits Lösungen gefunden werden. Viele haben sich bereit erklärt, ihre Ferien in der ersten Phase der Umnutzung gemeinsam mit Gästen aus der Ukraine zu verbringen. Für diese grosszügige Haltung und die Solidarität bedankt sich Reka herzlich.

2. Vorgehen bei Buchungen im Reisezeitraum Mai bis Oktober 2022

Diese Kund:innen werden laufend von Reka kontaktiert, um die individuell beste Lösung zu finden.

3. Vorgehen bei Buchungen für die Wintersaison 2022/2023

Geplant ist die Umnutzung bis Ende Oktober 2022. Je nach Entwicklung sucht Reka mit betroffenen Kund:innen rechtzeitig das Gespräch.

Wo finden sich Alternativen zu meiner Buchung im Reka-Feriendorf Lenk?

Alle Reka-Ferienangebote für die Schweiz und das nahe Ausland sind auf reka.ch ausgeschrieben. Gebucht werden sie direkt online, mit wenigen Klicks und Gutscheincode. Die Website von Lenk-Simmental vermittelt zudem einen Überblick für alternative Unterkünfte vor Ort. Diese Angebote können mit Reka besprochen werden.

Ich habe Fragen zu meiner Buchung. Wie nehme ich mit Reka-Ferien Kontakt auf?

Ab März 2022 geht Reka in der Reihenfolge der eingegangenen Buchungen auf die Kund:innen zu, um die individuell beste Lösung zu finden. Wir empfehlen, sich zeitig einen Überblick zu den alternativen Angeboten bei Reka zu verschaffen.
Stornierungen und Wünsche für Umbuchungen werden jederzeit über E-Mail ferien@reka.ch entgegengenommen und rasch bearbeitet.

Im Namen der Gäste aus der Ukraine bedankt Reka sich für die Solidarität und das Verständnis ihrer Kund:innen.
Wir freuen uns darauf, sie wieder bei uns zu haben, sobald die Lage etwas stabiler ist.

Unsere Website verwendet Cookies. So können wir Ihnen das ideale Nutzererlebnis bieten. Mit der weiteren Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.

OK